An die Nachwelt

An die Nachwelt

Filter
Random
zurück
Vorwort
Random
Nachwort
1942
Rudolf Fischer
Liebes Kind, Dir wird noch viel Glück blühen. Sehne Dich nicht nach Vergangenem! Was war, kommt nie wieder. Zurücksehnen ist zwecklos und lähmt nur Deine Kräfte. Aufwärtsblicken, vorwärtsdringen. Tu immer das, was Du für richtig hältst, lass Dich nicht gegen Deine innere Überzeugung überreden, Dinge zu tun, die Du für unrichtig hältst. Tu das Notwendige immer sofort, ohne Zögern, schiebe nichts auf! Es rächt sich jede Unentschlossenheit! Sei immer in der Gegenwart mit Deinen Gedanken, verliere Dich nicht in Träumereien. So wertvoll und notwendig Phantasie ist, zu viel davon hemmt die Wirklichkeit Deiner Gedanken, führt in Sackgassen. Liebes, liebes Bucker!! Der Sinn des Lebens ist eben: leben. So gut wie möglich leben. Den weiteren Sinn musst Du selbst Deinem Leben geben. Glaube mir: der Mensch, der für sich lebt, nur sein Glück allein sucht, der lebt nicht richtig und auch nicht glücklich. Der Mensch braucht etwas, das über den Rahmen seines „Ich“ hinausgeht, über ihm steht. Das „Wir“ ist mehr als das „Ich“, wenn Du einsiehst, ein Unrecht getan zu haben, so schäme Dich nicht, alles zu tun, um es wiedergutzumachen. Siehst Du, darauf kommt es an: immer bereit sein, zu lernen, bereit sein, seine Fehler zu erkennen und, was noch wichtiger ist, seine Fehler zu bekämpfen! Also, sei fest, verzage nicht, und trage das Unvermeidliche mit Mut und verlerne nicht Dein liebes, liebes Lachen. Es grüßt Dich, küsst Dich und drückt Dich voll inniger Liebe ans Herz aus voller Seele Dein Vater Rudi
teilen
Social Media
Link zum Post
https://an-die-nachwelt.de/rudolf-fischer-1942-kinder-27
kopieren
Reiner Text
Rudolf Fischer 1942 Liebes Kind, Dir wird noch viel Glück blühen. Sehne Dich nicht nach Vergangenem! Was war, kommt nie wieder. Zurücksehnen ist zwecklos und lähmt nur Deine Kräfte. Aufwärtsblicken, vorwärtsdringen. Tu immer das, was Du für richtig hältst, lass Dich nicht gegen Deine innere Überzeugung überreden, Dinge zu tun, die Du für unrichtig hältst. Tu das Notwendige immer sofort, ohne Zögern, schiebe nichts auf! Es rächt sich jede Unentschlossenheit! Sei immer in der Gegenwart mit Deinen Gedanken, verliere Dich nicht in Träumereien. So wertvoll und notwendig Phantasie ist, zu viel davon hemmt die Wirklichkeit Deiner Gedanken, führt in Sackgassen. Liebes, liebes Bucker!! Der Sinn des Lebens ist eben: leben. So gut wie möglich leben. Den weiteren Sinn musst Du selbst Deinem Leben geben. Glaube mir: der Mensch, der für sich lebt, nur sein Glück allein sucht, der lebt nicht richtig und auch nicht glücklich. Der Mensch braucht etwas, das über den Rahmen seines „Ich“ hinausgeht, über ihm steht. Das „Wir“ ist mehr als das „Ich“, wenn Du einsiehst, ein Unrecht getan zu haben, so schäme Dich nicht, alles zu tun, um es wiedergutzumachen. Siehst Du, darauf kommt es an: immer bereit sein, zu lernen, bereit sein, seine Fehler zu erkennen und, was noch wichtiger ist, seine Fehler zu bekämpfen! Also, sei fest, verzage nicht, und trage das Unvermeidliche mit Mut und verlerne nicht Dein liebes, liebes Lachen. Es grüßt Dich, küsst Dich und drückt Dich voll inniger Liebe ans Herz aus voller Seele Dein Vater Rudi
kopieren
Bildatei